Zurück

Herrenschuhe

In den Goldenen Zwanziger Jahren erwachte die Herrenmode aus dem Stiefel-Trauma des Ersten Weltkriegs, wie dieser Bericht in der Zeitschrift Der Herrenfahrer aus dem Jahre 1924 belegt:

"Jeder mehrfarbige Schuh ist unfein, wenn nicht als Strand- oder Vormittagsschuh. Der Halbschuh beherrscht alles. Stiefel werden wenig getragen. Der schwarze Boxcalf- oder Chevreaux-Schuh kann gelochte Muster haben. Die Kappe kann sogar das Monogramm tragen. Lange, platt abgerundete Spitze. Die beste Bezeichnung für die Form ist: wenn die Schuhe vor dir stehen, darfst du nicht sehen, welches der rechte und welches der linke Schuh ist. Der braune Schuh ist im Winter, wenn überhaupt braune Schuhe getragen werden müssen, aus schwerem Leder. Der braune Schuh mit Gummisohle ohne Absatz ist schon wieder aus der Mode. Höchstens als Golfschuh noch führend. Als Smoking- und Abendschuh ein kappenloser Lackschuh, völlig flach und ohne Verzierung."

Heute, fast hundert Jahre später, ist vieles anders: Farbe, Material, Sportlichkeit, Eleganz - die Palette ist schier unerschöpflich und die Regel wann-was-passt macht das persönliche Umfeld eines jeden.

Mittwoch, 24. Oktober 2018

Öffnungszeiten

Montag -
Donnerstag
09:00 - 12:00
13:30 - 18:30
Freitag 09:00 - 18:30
Samstag 09:00 - 16:00

Schenken macht Freude

Wenn Sie jemanden eine Freude machen wollen, wäre unser Geschenk-Gutschein vielleicht genau das richtige.
Wir bieten Ihnen neben dem klassischen Gutschein auch eine ganz besondere Variante an.
Die von Ihnen beschenkte Person wird begeistert sein - es handelt sich nämlich um einen nicht alltäglichen Gutschein.    Klicken Sie auf Gutschein und erfahren Sie mehr darüber.